Skip to main content

Mein Name ist Thomas Schiffer. Geboren wurde ich 1963 in Freiburg i.Br..

Mein früheres Leben

Nach dem Abitur, einer Ausbildung zum Bankkaufmann und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre, arbeitete ich über 20 Jahre in zwei mittelständischen Unternehmen aus dem Bankenbereich. Zunächst war ich 3 Jahre als Sachbearbeiter tätig, danach 3 Jahre als Gruppenleiter und wiederum 3 Jahre später übernahm ich für 16 Jahre die Abteilungsleitung einer Bank mittelständischer Größe, wobei ich die letzten 10 Jahre bis zu meinem Ausscheiden aus der Bank im Herbst 2016 zusätzlich als Prokurist arbeitete und damit zugleich auch dem engsten Führungskreis des Unternehmens angehörte.

Ich begann meine berufliche Laufbahn, die ich mir bewusst ausgesucht hatte, mit viel Enthusiasmus und Leidenschaft und tat alles dafür, erfolgreich zu sein. Lange Arbeitszeiten, bedingt durch hohen Arbeitsanfall, und teilweise auch Wochenendarbeit stellten für mich in keinster Weise eine Belastung da. Ich arbeitete gerne, und schöpfte tiefe Befriedigung aus meinem Tun. Ich war ausgefüllt und erfüllt und empfand Sinn in meiner Arbeit.

Alles schien gut zu sein, nein, alles war gut….bis zu jenen Tagen an denen sich große Veränderungen in meinem Leben zeigten. Der Verlust mir wichtiger Menschen und das Zerbrechen von wichtigen Beziehungen führten mich in eine Sinnkrise, die auch meine Arbeit, mein tägliches Tun umschloss.

In dieser Zeit stiegen nach und nach viele Fragen in mir auf, zum Beispiel:

Was machst du hier eigentlich? Ist die Tätigkeit wirklich noch sinnvoll? Fühle ich Erfüllung in dem, was ich hier tagein tagaus tue? Soll das das ganze Leben so weiter gehen? Geht es im Leben wirklich nur darum jeden Tag irgendwie zu überleben, irgendetwas zu tun, nur dass ich meinen Lebensunterhalt sichere?

Meine Arbeit begann für mich mehr und mehr mühselig und mehr und mehr zur Last zu werden. Nichts war mehr da, von der Leidenschaft und Lust, wie ich sie früher empfunden habe.

Vielleicht, so sagte ich mir, erlebst du nur eine Krise, eine sogenannte Midlife-Crisis. Vielleicht bist du auch schon zu lange in ein- und demselben Job tätig. Vielleicht bist du einfach nur erschöpft und brauchst Erholung.

Tatsächlich war es jedoch so, dass mir auch Erholungstage keine Kraft mehr gaben. Mein innerer Zustand veränderte sich nicht. Im Gegenteil. Ich fühlte mich mehr und mehr erschöpft und ausgelaugt, bis ich schließlich nur noch das Gefühl hatte zu funktionieren, und ganz schlimm: dachte, funktionieren zu müssen. Ich zwang mich dazu.

Ich hatte mehr und mehr das Gefühl außerhalb oder neben mir zu stehen. Ich war nicht mehr ich selbst. Ich wusste das, denn so kannte ich mich nicht. Ich war mir selbst fremd geworden.

Es war eine Zeit, in der ich mich auch mehr und mehr in mich zurückzog und schließlich nicht mehr am Leben um mich herum teilnahm.

Infolge meiner psychischen Verfassung verschlechterte sich Stück für Stück auch meine physische Verfassung. Es zeigten sich in immer kürzeren Zeitabständen mehr und mehr Krankheitssymptome. Ich wurde krank. Ich war krank. Und es kam, wie es kommen musste. Mein bisheriger Arbeitgeber und ich trennten uns.

Ich wusste gar nicht, dass man sich im Leben so tot fühlen kann. Ich war vollkommen ausgebrannt, am Ende meiner Kräfte.

Es war ein absoluter Tiefpunkt in meinem Leben und nichts ging mehr!

Nichts ging mehr…bis zu dem Punkt, an dem ich begann, mich einem neuen Weg zu öffnen. Ich begab mich auf eine Reise nach Innen zu den Tiefen meiner Selbst.

Es ist ein Weg des sich selbst neu Kennenlernens, ein Weg auf dem man sich in ganz besondere Weise selbst neu entdeckt und erfährt.

Es ist ein Weg, wieder zu sich selbst zu finden und wieder in die eigenen Mitte zu kommen, hin tiefem inneren Frieden und zu neuer Lebenskraft.

Es ist eine Reise, die selbst nicht endet, die aber mein ganzes Leben veränderte.

Es ist hier eine Kraft am Werk, die ich zu dem Zeitpunkt meines Erlebens all dieser Dinge nicht verstand.

Erst im Rückblick und nachdem ich mich vollkommen auf meine innere Reise begeben habe, ist mir klar geworden, warum dies alles geschehen ist wie es geschehen ist. Erst rückblickend verstand ich!

Heute weiß ich, dass das Leben ein großes Geschenk ist und dass das Leben als glückliches Leben gedacht ist.

Aus meinen Erfahrungen der oben geschilderten Ereignissen heraus, helfe und begleite ich heute Menschen in präventiver Form, das heißt es geht darum, solche Arten von Erfahrungen im eigenen Leben bereits im Vorfeld zu vermeiden. Und da gibt es viele Möglichkeiten, viele Instrumente, die jedem von uns zur Verfügung stehen. Nehme einfach Kontakt mit mir auf.

Mein Weg zu erlebter Spiritualität

Schon seit meiner frühen Jugendzeit beschäftigte ich mich mit dem Thema ‚Spiritualität‘.

Mein besonderes Interesse galt den über die physische (körperliche) Realität hinausgehenden nicht-physischen/energetischen Realitäten und der bestehenden Beziehungen zueinander.

Zum Beispiel beschäftigte ich mich intensiv seit Anfang der 80ger Jahre mit dem Thema Handlesen/Handanalysen und Kartenlegen.

Seit Anfang des neuen Jahrtausend praktiziere ich energetischer Heilung, die immer wieder zu Ergebnissen führt, die andere und mich selbst in Staunen versetzten.

Meinen Weg der Spiritualität ging ich Stück für Stück weiter und erst als ich mich im Zuge der oben genannten Ereignisse vollkommen und ganz und gar auf meine Reise in mein tiefes Inneres begeben habe, öffnete sich mein Zugang sehr schnell mehr und mehr und die Energien, die ich empfangen, wahrnehmen und weitergeben kann, wurden stark und stärker.

Mehr denn je beschäftige ich mich heute auch mit den 4 großen Fragen des Lebens:

  1. Wer bin ich?

  2. Wo bin ich?

  3. Warum bin ich da wo ich bin?

  4. Was tue ich hier?

Es sind Fragen, wo mir über meine Medialität immer mehr Antworten offenbart werden, für die ich sehr sehr dankbar bin. Es sind Antworten, die den Menschen eine echte Hilfe sein können.

Es ist, auch aufgrund meiner eigenen Erfahrungen, mein Herzensanliegen, andere Menschen auf ihrem Weg zu innerem Frieden und mehr Lebensfreude zu begleiten.

Durch meine Tätigkeit, die zugleich auch meine Berufung ist, helfe, behandle, berate und begleite ich Menschen in schwierigen oder belastenden Lebenssituationen, meist hervorgerufen durch einschneidende Veränderungen der erlebten Realität.

Sehr oft erhalte ich im Verlauf einer Behandlung und/oder Beratung Botschaften aus der spirituellen Welt, die von großer Hilfe sind.

Ich tue es unbefangen

und bitte Gott um seine Hilfe.

Ich lasse mich einfach führen

und mache es intuitiv in tiefer Anbindung

an die Dimension dessen,

der Ich-wirklich-bin.

Ich bin zutiefst dankbar, dass ich helfen darf.

Informationen zu dem, wie ich Dir helfen kann, findest Du auf meiner Startseite und den einzelnen Untermenüs dieser Webseite.

Zum Abschluss möchte ich hier Gedichte zitieren, die von einer meiner Meinung nach größten spirituellen Dichterinnen unserer Zeit geschrieben worden sind. Sie heißt Em Claire, wohnt in den Vereinigten Staaten und schrieb unter anderem folgende Gedichte:

Erstes Gedicht:

Wir sind Lichtbabys.

Goldene Gnade.

Schwingen, gedacht zum Fliegen.

Wir sind zart und schwanger

mit Gutheit.

Alle sind wir aus solch einer Stille gemacht,

dass das ganze Universum

uns hören kann.

Es gibt nur die Entfaltung des ewigen Geschehen

des Sich Öffnens.

Alles andere sind Gedanken –

Lutscher für den Geist.

Wir sind Lichtbabys

umherstolzierend

als Menschheit.

Zweites Gedicht:

Das Leben trägt mir auf, Dir das zu sagen:

Nichts muss in Ordnung gebracht werden;

alles verlangt nach

einem Feiern.

Du wurdest gemacht dich zu beugen,

damit du all die vielen Wunder

zu deinen Füßen finden kannst.

Du wurdest gemacht, dich zu strecken

damit du dein eigenes wunderschönes

Himmelsantlitz entdecken kannst

gleich über

allem was du meinst schultern zu müssen.

Wenn ich Gott flehentlich bitte zu mir zu sprechen,

fühle ich mich so klein und allein wie du vielleicht

auch.

Doch genau dann, aus keinem bestimmten Grund

beginne ich zu

leuchten.

Wenn ihr mehr über Em Claire und ihre Arbeiten erfahren wollt: https://emclairepoet.love/

Rechtlicher Hinweis
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich als Heiler gesetzlich verpflichtet bin Ihnen mitzuteilen: Geistiges Heilen aktiviert die Selbstheilungskräfte und ersetzt die Diagnose oder Behandlung eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten nicht.